15Graffiti zusammen

Was ist Quartiersmanagement ?

Das Quartiersmanagement im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ hat die Aufgabe, projektorientiert und ressortübergreifend unter nachhaltigen Zielen die Lebenssituation in der Planie Puchheim zu verbessern. Unser zentrales Anliegen im Nachhaltigkeitsmanagement unter Einbeziehung von ökologischen und sozialen Zielen ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Einrichtungen und Träger im Gebiet.

Das Stadtteilzentrum in der Adenauerstraße bietet Interessierten die Gelegenheit, sich über aktuelle und zukünftige Handlungsfelder und Projekte zu informieren.

Als Bürgerin oder Bürger, als Bewohnerin und Bewohner der Planie und als Stadtteilaktive können Sie gerne zu unseren Öffnungszeiten vorbeischauen, um Kontakte zu knüpfen, sich mit eigenen Ideen und Projekten in die Prozesse einbringen oder sich beraten zu lassen.

 

Die Kernaufgaben des Quartiersmanagements sind:

  • Öffentlichkeitsarbeit und Imageverbesserung nach innen und außen
  • Nachhaltigkeitsmanagement und Begleitung von Projekten und Maßnahmen
  • Aktivierung und Beteiligung der Menschen im Stadtteil
  • Vernetzung von Projekten und Aktiven
  • Ansprechpartner vor Ort
  • Organisation und Moderation der Lenkungsgruppe Puchheim
  • Entwicklung und Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzeptes (IHK)

Das Stadtteilzentrum kann bei Bedarf als Arbeitsraum für kleinere Initiativen und Projektgruppen bereitgestellt werden.

Trägerschaft: Der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Fürstenfeldbruck ist von der Stadt Puchheim beauftragt, das Quartiersmanagement in Puchheim durchzuführen.

 

Kontakt:

Stadtteilzentrum Planie

Adenauerstr. 18
82178 Puchheim
Tel. 089-39 29 39 -20

Allgemein: info(at)stadtteilzentrum-planie.de

oder persönlich:

Aveen Khorschied  khorschied(at)stadtteilzentrum-planie.de

Arbeitszeiten:
Montag Nachmittag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag Vormittag, Freitag Nachmittag

Rahel Rose rose(at)stadtteilzentrum-planie.de

Arbeitszeiten:
Mittwoch bis Freitag

Meike Rau rau(at)stadtteilzentrum-planie.de

Arbeitszeiten:
Montag Vormittag, Dienstag Vormittag, Mittwoch Nachmittag, Freitag Vormittag

 

 

(v.l.n.r.) Meike Rau, Aveen Khorschied, Rahel Rose

Rahel Rose leitete fünf Jahre lang Netzwerk-, Inklusions- und Integrationsprojekte im Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Bayern auf landesweiter Ebene und war als Beraterin für verschiedene Organisationen und Einrichtungen tätig. Sie ist seit dem 01. Januar 2014 als Quartiersmanagerin der Sozialen Stadt Puchheim für den DKSB KV Fürstenfeldbruck tätig. Zuvor arbeitete sie an einzelnen Modellstandorten in Bayern bereits sehr eng mit unterschiedlichen Quartiersmanagerinnen zusammen, unter anderem, um die Vernetzung von Sport und Sozialem zu fokussieren und mehr Teilhabe an sozialen und kulturellen Angeboten für benachteiligte Kinder und Familien zu ermöglichen.

 

Aveen Khorschied startete ihre Tätigkeit als Quartiersmanagerin ebenfalls am 01. Januar 2014. Zuvor arbeitete sie als Koordinatorin für das Netzwerkprojekt „Interkultureller Dialog“ des Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Bayern in enger Kooperation mit dem Kreisverband Fürstenfeldbruck. Als qualifizierte Familienpatin im Kinderschutzbund Fürstenfeldbruck verbessert sie die Situationen und Lebenswelten benachteiligter Familien in Puchheim und in der Planie. Außerdem arbeitete sie als Beraterin und Fachkraft für das Mehrgenerationenhaus ZaP Puchheim und betreute dort vorwiegend aus dem arabischsprachigen Raum und dem Irak stammende Menschen.

 

Meike Rau  ist seit dem 01. Januar 2017 als Quartiersmanagerin der Sozialen Stadt Puchheim für den DKSB KV Fürstenfeldbruck tätig. Sie arbeitete zuletzt bei der Münchner Volkshochschule in einem Bildungsprojekt für sozial benachteiligte Jugendliche sowie bei den Schulabschlusslehrgängen zum Nachholen des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses. Neben der sozialpädagogischen Betreuung von Jugendlichen verfügt  Frau Rau über Erfahrungen in der beruflichen Orientierung und der Arbeitsvermittlung. Im Rahmen ihres Studiums und während ihrer Tätigkeit beim Deutschen Jugendinstitut e.V. beschäftigte sie sich mit Fragen der Förderung und Entwicklung von benachteiligten und strukturschwachen Stadtteilen.

 

Unser Flyer steht Ihnen hier zur Ansicht oder als Download zur Verfügung:

Flyer_Stadtteilzentrum_Planie